JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube

Bilder vom Fußballspiel SV Oberbergkirchen 2 vs. ESV Mühldorf 2

SV Oberbergkirchen 2 vs. ESV Mühldorf 2 - 0:2 (0:1)

Der Aufstieg könnte bereits so gut wie sicher sein. Nach der knappen Niederlage gegen den aktuell stärksten Verfolger Neumarkt in der Vorwoche, ist der Vorsprung aber auf 6 Zähler geschmolzen. Das bedeutet zwar nicht unbedingt Druck, aber Fehler sollte sich der ESV in den letzten Spielen trotzdem nicht machen, um das Heft in der Hand zu behalten. An diesem Sonntag ging es für die erste Mannschaft nach Oberbergkirchen, die zuletzt mit einem Sieg gegen Polling - ebenfalls ein Aufstiegskandidat - glänzen konnten. Der ESV war also gewarnt - "schnell mal 3 Punkte einsacken" war in Oberbergkirchen sowieso noch nie der Fall.

Dementsprechend begann das Spiel auch. Oberbergkirchen versuchte dem ESV sofort den Schneid abzukaufen und die ersten Minuten schien das auch zu klappen. Nennenswerte Torchancen erspielte sich Oberbergkirchen aber über die komplette erste Halbzeit nicht. Auch der ESV ließ den Offensivdrang der letzten Wochen etwas vermissen und es entwickelt sich ein Spiel, das sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Die besseren Torchancen hatte aber der ESV und gleich die erste richtige Chance führte zum Torerfolg. Eine butterweiche Flanke von Nikolaus Golpert versenkt Wathie ohne zu zögern platziert mit dem Kopf. Nach einem Ball in den Sechzehner wieder Wathie - aber dieses Mal bringt er nicht genug Druck hinter den Ball und der Oberbergkirchner Keeper kann den Ball kurz vor der Linie stoppen. Nach einer Ecke springt Wathie am Höchsten, legt den Ball zurück auf Christian Kilger, der leider etwas zu unplatziert abschließt und dem Torhüter so die Chance lässt den Ball abzuwehren. Halbzeitstand 0:1 für den ESV.

Nach der Pause Oberbergkirchen druckvoller und der ESV zu fahrlässig mit seinen Torchancen. Man hatte das Gefühl, der ESV nahm die knappe Führung etwas zu locker. Oberbergkirchen war drauf und dran den ESV zu bestrafen. Der Ball klatschte nach einer hochkarätigen Torchance vom Querbalken aus zurück ins Spiel. Das reichte um den ESV wieder aufzuwecken. Nach einer tollen Vorarbeit von Tom Six steht Justin Trillitzsch goldrichtig und versenkt den Ball eiskalt zum vorentscheidenden 0:2. Oberbergkirchen versuchte es zwar weiter, aber der ESV blieb stabil und ließ nichts mehr anbrennen.

Fazit: Der ESV holt wichtige 3 Punkte und verteidigt somit den Vorsprung auf Rang 2!

Torschützen: 0:1 - Papis Wathie (15.) (Das Tor im Video) // 0:2 - Justin Trillitzsch (80.) (Das Tor im Video)

Kader: Stefan Leipholz, Chrisitan Kilger, Christoph Reiser, Nicki Golpert, Andreas Pettinger, Nicki Oszinda, Christian Späth, Viktor Färderer, Jusitn Trillitzsch, Steve Heymann, Papis Wathie, Tom Six, Tobias Schmid, Alex Schöppel, Michael Bachmeier (ETW)

Bildergalerie: SV Oberbergkirchen 2 vs. ESV Mühldorf 2

Bilder vom Fußballspiel ESV Mühldorf 2 vs. TSV Polling 2

ESV Mühldorf 2 vs. TSV Polling 2 - 1:1 (0:0)

Die bittere Ostermontags-Niederlage aus Neuötting wollte man gegen Polling wieder gut machen und das versuchte man gleich mit zwei "Neuzugängen" die mit Ihren Comebacks für Qualität im Tor und im Angriff sorgten. Julian Starnecker und Stephan Biendl kehren zum ESV zurück und machten seit mehreren Jahren das erste Spiel für die Eisenbahner.

In der ersten Halbzeit drehte der ESV richtig auf, verpasste es aber sich zu belohnen. Gleich vier mal rappelte der Pollinger Kasten gewaltig, aber leider nur weil der ESV immer wieder Aluminium traf. Zuerst staubt Patrick Gärtner ab und nagelt den Ball an den Pfosten. Dann schlenzt Gärtner eine Ecke direkt auf den Querbalken. Nach einer Parade vom Pollinger Keeper taumelt der Ball gegen den Pfosten. Es war wie verhext. Der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Auf der anderen Seite hat Julian Starnecker im ESV Tor in der ersten Halbzeit überhaupt nichts zu tun.

In der zweiten Halbzeit der ESV mit Gegenwind und weniger Offensivdrang. Polling etwas stärker, mit ein Paar Chancen und mit dem glücklichen 0:1 ca. 20 Minuten vor Spielende. Der Pollinger Unterforsthuber überlistet Starnecker mit einem platziert gespitzelten Ball ins Tor. Fast im Gegenzug konnte Ivan Scheibel mit einer tollen Einzelaktion aber postwendend und hochverdient ausgleichen. Die letzte Viertelstunde war es dann nur noch ein Hin und Her - ein Tor wollte aber nicht mehr fallen. Endstand 1:1.

Fazit: Es war ein kampfbetontes C-Klassen-Spiel ohne die ganz großen Highlights. Polling kann auf Grund der vielen Aluminiumtreffer für den ESV in der ersten Halbzeit mit dem Unentschieden wohl besser leben als der ESV.

Torschützen: 0:1 - Andreas Unterforsthuber (73.) / 1:1 - Ivan Scheibel (75.)

Kader: Julian Starnecker, Korbinian Perseis, Christian Meyer, Davut Yaya, Igor Brozmann, Tobias Brandlmaier, Stefan Radlbrunner, Christian Huber, Stephan Biendl, Patrick Gärtner, Ivan Scheibel, Matthias Scholz, Andreas Hotter, Michael Bachmeier

Bildergalerie: ESV Mühldorf 2 vs. TSV Polling 2

TSV Neumarkt 2 vs. ESV Mühldorf - 3:2

Mit einem Unentschieden wären die Verantwortlichen des ESV in Neumarkt zufrieden gewesen. Leider wurde daraus nichts. Der ESV musste auf Michael Pfaffinger verzichten, der sich privat schwer am Fuß verletzte. Ansonsten war aber die Truppe komplett. Neumarkt mit einer sehr jungen Mannschaft in der Frank Irsigler (30) bereits ein Opa ist. Die wieselflinken Stürmer machten uns auf der rechten Seite arg zu schaffen und bereits in den Anfangsminuten ging Neumarkt in Führung.

ESV Spielführer Andreas Pettinger konnte aber mit einem sehenswerten Distanztreffer relativ schnell ausgleichen. 1:1. Neumarkt weiterhin gefährlich aber ESV Torhüter Stefan Leipholz auf dem nassen, rutschigen Boden sehr sicher. In der 35. Minute steht dann ESV Sturmführer Justin Trillitzsch allein vor Neumarkts Torhüter Thomas Just. Leider schiebt Justin den Ball flach anstatt einen Lupfer anzusetzen. Keine Mühe für den Torhüter den Ball abzuwehren. In der 44. Minute steht dann Wathie Pape acht Meter vor dem Neumarkter Tor. Freie Bahn für Wathie. So dachten sich die zahlreichen Zuschauer. Aber nein, ein normales Tor ist nicht schön genug. Es wird nach innen gepasst und diese Superchance ist vertan. Im Gegenzug Freistoß für Neumarkt. Den Schuss kann Stefan Leipholz nicht ganz festhalten. Die ESV Abwehr versagt auch und bringt den Ball nicht weg und ein Neumarkter schiebt ein. 2:1 und Halbzeit.

Nach der Pause legt Justin Trillitzsch für ESV Stürmer Steve Heymann auf und der erzielt das 2:2. Noch gut 40 Minuten sind zu spielen. Heymann nochmals mit einer guten Chance, aber über das Tor. Dann rettet das Aluminium (60.) für den ESV und Christian Späth klärt für den ESV auf der Torlinie. Zehn Minuten später Freistoß für Neumarkt aus 40 Meter. Dem Schützen missglückt die Flanke, der Ball wird immer länger, Leipholz zu weit vor dem Tor und es schlägt auf ESV Seite zum 3:2 ein. Immer noch gut eine Viertelstunde Zeit für den Ausgleich. Aber an diesem Tag konnte der ESV seine komplette Leistungsstärke nicht abrufen.

Fazit: Ein Unentschieden wäre das gerechtere Ergebnis gewesen, aber Fußball ist kein Wunschkonzert.

Bericht: Joseph Westenkirchner.