JETZT MITGLIED WERDEN! |Facebook | Twitter | Youtube

Bilder vom Fußballspiel ESV Mühldorf 1 vs. TuS Mettenheim 1

ESV Mühldorf 1 vs. TuS Mettenheim 1 - 1:3 (1:0)

Was auf dem Papier nach einer klaren Sache aussieht, wurde für die Mettenheimer deutlich schwieriger als gedacht. Kampflos wollte der ESV die Punkte nicht hergeben.

Mettenheim reiste mit breiter Brust nach Mühldorf und hatte sich auf eine 3-4 Tore Führung zur Halbzeit eingestellt. Es kam aber anders. Von Mettenheim nichts zu sehen. Stattdessen der ESV mit leidenschaftlichem Fußball. Spätestens als Tom Six den ESV in der 24. Minute in Führung brachte, wusste Mettenheim, dass es vielleicht doch nicht so einfach wird. Kurz darauf Wathie alleine vor dem Mettenheimer Tor mit der Chance zum Doppelschlag, aber der Mettenheimer Keeper mit einer tollen Tat. Kurz darauf ein ESV Angreifer wieder alleine vor dem ESV Tor, aber der Heber etwas zu hoch angesetzt. Von Mettenheim war im ersten Durchgang nichts zu sehen. Keine einzige hochkarätige Torchance konnten die Gäste in der ersten Hälfte für sich verbuchen. Halbzeitstand 1:0.

In der zweiten Halbzeit Mettenheim dann aber stark verbessert und mit enormen Zug zum Tor. Der ESV schaffte es nicht mehr für Entlastung zu sorgen. In der 68. Minute konnte der ESV dem Druck nicht mehr standhalten und Mettenheim mit dem mittlerweile nicht unverdienten Ausgleich. Danach verflachte das Spiel etwas. In der Schlussphase schenkte der ESV den Punktgewinn dann wieder einmal leichtfertig her. Kurz vor Schluss ein langer Ball in den Strafraum. Der ESV Tormann zögert. Der Ball geht an die Latte und ein Mettenheimer Stürmer staubt ab. Der ESV Tormann verletzt sich. Der eigewechselte ESV Keeper bekommt einen Rückpass, spielt den Ball direkt zum Gegner und es steht 1:3. Der K. O. innerhalb von 2 Minuten. Kurz darauf pfeift der Schiedsrichter das Spiel ab.

Fazit: In der ersten Halbzeit muss es eigentlich 3:0 stehen. In der zweiten Halbzeit zwei typische ESV Gegentore zum 1:3 Endstand. Der ESV schaffte es am Ende nicht Mettenheim für die viel zu lässige erste Halbzeit zu bestrafen.

Bilder: Bilder vom Fußballspiel - ESV Mühldorf 1 vs. TuS Mettenheim 1

Bilder vom Fußballspiel SV DJK Raitenhaslach vs. ESV Mühldorf 2

DJK Raitenhaslach vs. ESV Mühldorf - 7:1 (5:0)

Der Coach der zweiten Mannschaft hatte alle Hände voll zu tun die vielen - teils kurzfristigen - Absagen aufzufangen. Dennoch konnte der ESV mit 4 Auswechselspielern nach Raitenhaslach aufbrechen.

Das Spiel begann kurios. Auf dem Spielfeld waren nicht nur Strafraum, Fünfmeterraum und Mittellinie aufgezeichnet, sondern auch zwei Kleinfeldplätze - jeweils quer über den ganzen Platz. Das ergab ein verwirrendes Linienmuster rund um die beiden Strafräume. Beim Aufwärmen scherzte man noch "heute gibt es bestimmt einen Elfmeter nach Foul außerhalb des Strafraums". Exakt 5 Minuten war das Spiel alt und es gab Elfmeter - nach einem Foul mehrere Meter vom Strafraum entfernt - und schon stand es 1:0. Der ESV danach völlig von der Rolle. Ein ESV Verteidiger vertändelt 20 Meter vor dem Tor den Ball und es steht 2:0. Ein Abstoß direkt in die Beine eines Raitenhaslacher Stürmers und es steht 3:0 und so ging es bis zum 5:0 zur der Pause weiter.

Nach der Pause der ESV stark verbessert und besserem Einsatz. Die Raitenhaslacher verloren dadurch vollkommen den Faden und ließen sich zu einer total unnötigen Beleidigung gegen den Schiedsrichter hinreißen. Der Schiedsrichter griff durch und schickte den Übeltäter vom Platz. Der ESV gab jetzt Vollgas und kam durch Spielertrainer Scholz zum nicht unverdienten Anschlusstreffer. Danach ging dem ESV aber die Puste aus und Raitenhaslach mit dem Doppelschlag zum 7:1 Endstand.

Fazit: Bereits nach 25 Minute war das Spiel für den ESV gelaufen. Raitenhaslach klar die bessere Mannschaft, aber der ESV nach dem unglücklichen Rückstand in Minute 5 völlig von der Rolle.

Bilder: Bilder vom Fußballspiel - SV DJK Raitenhaslach vs. ESV Mühldorf 2

Bilder vom Fußballspiel SV Kay 2 vs. ESV Mühldorf

SV Kay 2 vs. ESV Mühldorf - 4:0 (1:0)

Der ESV reiste ohne die verletzten Wathie und Oszinda nach Kay. Nachdem der Abstieg eigentlich nicht mehr abgewendet werden kann und einige Spieler bereits Ihre Wechsel nach Saisonende verkündet haben, steht der ESV vor einem kompletten, sportlichen Neuanfang zur neuen Saison. Dennoch will man die letzten Spiele in der A-Klasse nochmal alles geben. Das Verletztenpech macht es dem ESV in dieser Saison aber mehr als schwer. Beim Aufwärmen verletzte sich der ESV Keeper am Rücken und Tom Six am Oberschenkel. Der Ersatztorwart verstauchte sich beim Aufwärmen dann noch den Finger. Am Ende gingen Keeper Alex Attenhauser (Rückenprobleme), Tom Six (Oberschenkel) und Aldin Sprecic (Oberschenkel) angeschlagen ins Spiel.

Den Spielbericht können wir an sich kurz halten. Der SV Kay mit dem besseren Fußball, den besseren Chancen und drückender Überlegenheit. Der ESV gefühlt ohne Angriff. Nur in der Mentalität macht man dem ESV auch in dieser schwierigen Phase nichts vor. Im Prinzip keine Chance mehr die Klasse zu halten, die halbe Mannschaft verletzt, aber trotzdem gut dagegen gehalten. Nach 20 Minuten aber muss der ESV das erste Mal wechseln. Nach einem schweren Zusammenprall zwischen den ESV Verteidigern Brozmann und Six bleibt Six benommen liegen und muss mit dem Verdacht auf eine Rippenprellung vom Feld getragen werden. In der 29. Minute konnte der ESV dem Kayer Druck dann nicht mehr standhalten. Ein Zuordnungsfehler macht es Michael Glück leicht zum verdienten 1:0 einzuköpfen. Bis zur Pause blieb es dabei.

Direkt nach der Pause eine strittige Szene. In der 48. Minute trifft Florian Prediger aus Abseitsverdächtiger Position zum 2:0. Selbst von der gegnerischen Bank hörte man "der war ja mindestens 2 Meter im Abseits". Verdient war diese 2:0 Führung aber trotzdem. In der 75. Minute trifft Michael Glück zum 3:0. Kurz darauf muss der ESV Verteidiger Nicki Golpert mit einer Oberschenkel-Zerrung ausgewechselt werden. In der 83. Minute wurde es wieder kurios. Der SV Kay mit einer Mehrfach-Chance und irgendwann ist der Ball im Tor, aber der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits. Alle drehen sich um und haben mit der Situation abgeschlossen und der Schiedsrichter gibt das Tor doch. Die Verwirrung war groß und nach Abseits sah es dann eigentlich auch aus, das 4:0 war aber auf Grund der Vielzahl an Chancen und mehrerer Aluminiumtreffer an sich aus verdient.

Fazit: Das einzige was man dem SV Kay an diesem Spiel vorwerfen kann ist die schlechte Chancenauswertung. Der ESV kann sich - erneut - bei einem bärenstarken Alex Attenhauser bedanken, der trotz Rückenproblemen ein super Spiel machte.

Bilder: Bilder vom Fußballspiel - SV Kay 2 vs. ESV Mühldorf