SV Unterneukirchen 2 vs. ESV Mühldorf 2 - 6:0

Der ESV gegen Unterneukirchen 2 ohne Chance und ohne Elan. Man hatte das Gefühl es stehen 8 ESV'ler gegen 16 Unterneukirchner auf dem Platz. Am Ende eine hochverdiente Niederlage auch wenn der ESV bei den Gegentoren kräftig mithalf - 1/3 der Gegentore erzielte der ESV nämlich selbst. In den ersten 20 Minuten beide Mannschaften gleichwertig, danach das erste Eigentor zur 1:0 Heimführung und ein Bruch im ESV Spiel. Man hatte wirklich das Gefühl der ESV spielt in Unterzahl. In der ersten Hälfte trafen die Unterneukirchner noch 2 Mal.





Nach der ersten Hälfte versuchte Trainer Hirsch zu reagieren aber mehr als 3 Wechsel waren leider nicht möglich. Man hätte auf Grund der schwachen Vorstellung wohl mehr als die Hälfte der Mannschaft auswechseln müssen. Der ESV nun zwar stabiler aber gerade in der Offensive ohne Druck und ohne Elan. Unterneukirchen immer wieder mit Angriffsversuchen und ESV Tormann Attenhauser mit einer Glanztat nach der Anderen. Unterneukirchen traf auch in der 2. Halbezeit noch 3 Mal und besiegelte somit die nächste deutliche Niederlage für unsere zweite Mannschaft die nun seit dem 2. Spieltag nicht mehr gewinnen konnte.

Kader: Attenhauser Alex, Bachmeier Michael, Bull Christian, Meyer Christian, Perseis Korbinian, Brandlmaier Tobias, Schaffer Benjamin, Huber Christian, Radlbrunner Stefan, Alper Cinar, Schöppl Alexander, Westenkirchner Felix, Scholz Matthias, Schmidt Jens

Bilder: http://www.fupa.net/galerie/sv-unterneukirchen-ii-esv-muehldorf-ainn-ii-73216/foto1.html

Videos: http://youtu.be/x_2eAdLttgg / http://youtu.be/3X4Al4TW3DA / http://youtu.be/62HvGINJJ74


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 19. Oktober 2014 um 18:33 Uhr


TSV Feichten vs. ESV Mühldorf - 3:3

Was für ein Spiel! So etwas gibt es nicht alle Tage. Der ESV reiste mit weit über 50 Fans zum Flutlichtspiel nach Feichten. Die Stimmung war ebenso wie das Spiel aufgeheizt. Spannung bis zum Schluss garantiert und am Ende schenkt der ESV trotz eines super Spiels wieder Punkte her. Der ESV mit dem besseren Spiel und Feichten mehrfach auf seinen Keeper angewiesen. Freistöße von Soos und Färderer werden mit Bravur vom gegnerischen Torhüter - ebenso wie eine Biendl Großchance - allein in der ersten Hälfte entschärft. Zum Glück beweist Adam Soos starkes Durchsetzungsvermögen und versenkt die Kugel nach mehreren Schussversuchen mit etwas Glück im Feichtner Kasten. Fast direkt im Gegenzug sind sich Rainer Jantzen und ESV Tormann Leipholz uneinig und legen den Feichtnern völlig ohne Not den Ausgleich auf - das größte ESV Problem der Saison wurde hier wieder deutlich: Es fehlt an automatisierten Abläufen da an jedem Spieltag eine anders besetzte Mannschaft auf dem Platz steht.





Nach dem Gegentreffer der ESV weiter mit Druck und Feichten mit einem Handspiel im eigenen Strafraum. Der sehr gute Schiedsrichter Bonert, der das hitzig geführte Spiel zu jeder Zeit unter voller Kontrolle hatte entschied zurecht auf Elfmeter. Viktor Färderer nutzt die Chance und netzt zur 1:2 Führung ein. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte dann Feichten mit Glück und Können. Valentin Lohmeier versucht einen Ball zum Halbzeitpfiff über die Mittellinie zu schlagen rutscht auf dem glitschigen Rasen aber aus - die Feichtner Nummer 10 fackelt nicht lange drischt den Ball aus 16 Metern platziert zum Ausgleich ins Tor - ein denkbar schlechter Zeitpunkt für den Ausgleich der Feichtner aus ESV Sicht. Nach der Halbzeit kommt ein Feichtner Spieler im ESV Strafraum zu Fall und es gibt wieder Elfmeter. Feichten nun 2:3 in Führung. Wer die ESV Spiele in den letzten Wochen verfolgte wusste was nun kommt - der ESV gab alles. Angefeuert von lauten "ESV ESV ESV" rannten die ESV Spieler als ginge es ums nackte Überlegen und wurden belohnt. Nach einer perfekt getretenen Soos Ecke springt Justin Trillitzsch am höchsten und trifft zum hochverdienten 3:3 Ausgleich. Der ESV machte weiter Druck schaffte es aber leider nicht mehr das Spiel komplett zu drehen. Feichten an diesem Abend ein sehr starker Gegner für den ESV und nicht umsonst Tabellenführer. Unsere erste Mannschaft zeigte trotz des Fehlens von Leistungsträgern wie Schmid und Scheibl, dass man Feichten zumindest nahe an den Rand einer Niederlage bringen kann. Die Fans, die mit dem extra organisierten Fan Bus anreisten waren bis auf das Ergebnis hochzufrieden und unterstützten ihre Mannschaft mit Sprechkören bis zum Schluss - Feichten der gefühlte Verlierer dieses Spiels.

Kader: Stefan Leipholz, Christoph Reiser, Rainer Jantzen, Valentin Lohmeier, Igor Brozmann, Andreas Pettinger, Viktor Färderer, Benjamin Schaffer, Justin Trillitzsch, Adam Soos, Stephan Biendl, Daniel Greff, Michael Bachmeier, Christian Meyer

Bilder: http://www.fupa.net/galerie/tsv-feichtenalz-esv-muehldorf-ainn-72928/foto1.html

Videos: https://www.youtube.com/watch?v=x4zSbP8ploA


Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 18. Oktober 2014 um 16:43 Uhr


ESV Mühldorf vs. SV Erharting - 1:2

Die Verletztenliste ist lang und an diesem Wochenende kamen auch noch ein Paar Urlauber dazu - insgesamt fehlten an diesem Spieltag 9 (!) Spieler die entweder zu den Leistungsträgern oder zumindest zum erweiterten Kader der ersten Mannschaft gehören. Der ESV nahm sich aber trotzdem viel vor und zeigte erneut ein gutes Spiel ohne sich am Ende zu belohnen - im Gegenteil: Am Ende verschenkt der ESV mit dem Abpfiff sogar noch einen Punkt. Der ESV gab richtig Gas und der SV Erharting im Glück. Nach einem guten Schuss lenkt der Erhartinger Keeper den Ball an die Latte. Andreas Pettinger legt nach dem Lattentreffer den Ball direkt quer und Justin Trillitzsch vollendet aber der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits. Der ESV erarbeitete sich immer wieder Torchancen aber war gänzlich ohne Glück im Abschluss. Anders Erharting. Mit einem Sonntags-Schuss aus gut 20 Metern genau in den Winkel markieren die Erhartinger die 0:1 Führung. Andere Großchancen hatte Erharting in der ersten Hälfte nicht. Viktor Färderer erzielte kurz vor der Pause noch den Ausgleich per Elfmeter.





Nach der Pause das gleiche Bild. Die Erhartinger kamen bis zum 16er und wurden dann gestoppt. Der ESV immer wieder mit guten Spielzügen und vielen Chancen. Justin Trillitzsch mit einer sehenswerten Volley-Abnahme. Der Ball eigentlich schon drin aber der Erhartinger Keeper erneut mit dem Glück im Bunde. Der Keeper bekommt einen Fuß an den Ball und der Ball tänzelt die Linie entlang ehe der Keeper im zweiten Versuch zupacken kann. Die Erhartinger dezimierten sich dann selbst und der ESV mit noch mehr Platz. Leider schaffte man es nicht diese Räume in Tore umzumünzen. In der 93. Minute gibt es eine Ecke für den ESV. Florian Wachtveitel versucht völlig frei den Ball im Tor unterzubringen aber scheitert mit einem Aufsetzer denkbar knapp. Der Torhüter holt den Ball schnell aus dem Seitenaus, spielt den Ball kurz - ein langer Ball nach vorne, ein Querpass und der 1:2 Siegtreffer in Unterzahl in der 3. Minute der Nachspielzeit für Erharting. Sofort nach dem Tor pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Fazit: Man schafft es nicht mehr seine Überlegenheit in Tore umzumünzen. Ein echter Stürmer wie der schwerer verletzte Iwan Scheibel werden schmerzlich vermisst. Trotz der vielen fehlenden Stammkräfte ein gutes Spiel unserer ersten Mannschaft. Nun müssen nächste Woche gegen den Tabellenführer aus Feichten endlich wieder Punkte folgen!

Kader: Alex Attenhauser, Michael Bachmeier, Florian Wachtveitl, Viktor Schitow, Igor Brozmann, Rainer Jantzen, Valentin Lohmeier, Viktor Färderer, Justin Trillitzsch, Andreas Pettinger, Benjamin SChaffer, Christian Meyer, Florian Six, Daniel Greff

Bilder: http://www.fupa.net/galerie/esv-muehldorf-ainn-sv-erharting-72259/foto1.html

Videos: https://www.youtube.com/watch?v=BoixeL7ax4A / https://www.youtube.com/watch?v=s3urqfBtleA


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Oktober 2014 um 19:33 Uhr


ESV Mühldorf 2 vs. SV Erharting 2 - 0:2

Trotz eines guten Spiels schaffte es unsere stark ersatzgeschwächte zweite Mannschaft nicht etwas gegen die gute zweite Mannschaft vom SV Erharting mitzunehmen. Obwohl man einige Torchancen kreieren konnte war das Glück nicht auf der Seite unserer zweiten Mannschaft. Nach einem super Schuss von Neuzugang Simon Roth hat der Erhartinger Keeper extrem viel Glück. Einen Freistoß von Christian Huber legt sich der an diesem Tag nicht sicher wirkende Erhartinger Keeper fast selbst ins Tor - den Nachschuss setzt Rückkehrer Stephan Biendl leider an den Pfosten. In der ersten Viertelstunde fand Erharting nicht statt. Erst in der 16. Minute dringt ein Erhartinger Spieler in den ESV 16er ein und kommt nach einem Press-schlag zu Fall - der Schiedsrichter entscheidet auf Elfmeter. Dann wohl die kurioseste Szene des Spieltages: Der Erhartinger Stürmer zielt zu genau - Pfosten! Ein Erhartinger versucht den Nachschuss senst aber unter dem Ball durch - der Ball springt vom Erharting Stürmer zum nächsten Erhartinger der den Ball nicht richtig trifft - ESV Tormann Annabrunner muss diesen Kullerball leider passieren lassen. Unfassbar wie viele unglückliche Umstände zu diesem Gegentor führten. Der ESV bekam in dieser Situation einfach kein Bein mehr dazwischen.





Der ESV steckte aber wie gewohnt nicht auf und wollte es wissen. Leider wollte der Ball auch in diesem Spiel nicht ins Tor und Erharting erzielte trotz der spielerischen Überlegenheit unserer zweiten Mannschaft noch das 0:2. Erwähnen muss man zu diesem Spiel unbedingt auch den großen Zusammenhalt. Simon Roth machte sein erstes Spiel für den ESV. Felix Westenkirchner, Daniel Starnecker, Stephan Biendl und Harry Schlagbauer halfen aus, weil der ESV sonst keine Mannschaft hätte stellen können. Matthias Scholz - besser bekannt als Dynamo - stellte sich trotz körperlicher Probleme in der zweiten Hälfte ins Tor (.. und machte seine Sache sehr, sehr gut!), weil Christoph Annabrunner (selbst stark angeschlagen) nach der ersten Hälfte nicht mehr weiterspielen konnte.

Fazit: Der Teamgeist beim ESV stimmt! Der Zusammenhalt ist riesig - jetzt fehlen bei der zweiten Mannschaft nur noch die Ergebnisse. Wenn in den nächsten Wochen die vielen verletzten Leistungsträger zurückkehren wird es auch für die zweite Mannschaft wieder etwas einfacher.

Kader: Christoph Annabrunner, Andreas Hotter, Christian Huber, Simon Roth, Tobias Brandlmaier, Daniel STarnecker, Stefan Radlbrunner, Alexander Schöppl, Stephan Biendl, Harald Schlagbauer, Patrick Hilger, Matthias Scholz, Felix Westenkirchner, Günther Holler

Bilder: http://www.fupa.net/galerie/esv-muehldorf-ainn-ii-sv-erharting-ii-72253/foto1.html

Videos: https://www.youtube.com/watch?v=41FnSX_0wqw / https://www.youtube.com/watch?v=v1_If2B6hHQ / https://www.youtube.com/watch?v=Y5vrYk-RbGU


Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. Oktober 2014 um 19:36 Uhr
StartZurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter Ende